Ragnarök, Raya und der letzte Drache – Enttäuschungs-Double-Feature

Wir haun uns ein paar Rezensionen um die Ohren, zu Sachen, die wir jüngst gestreamt haben. Und je mehr wir aufzählen, desto steiler steigt die Enttäuschung-Kurve an. 

Am Anfang ist noch alles gut, wenn Philipp berichtet, dass er auch ENDLICH Cobra Kai nachgeholt hat. Dann kommt André mit seinem schwedischen Netflix-Mytho-Mist in zwei + Staffeln: Ragnarök. Da fällt’s den Freunden sichtlich schwer, sich zusammenzureißen und dem armen André nicht jedes Wörtchen doppelt und dreifach abzuwürgen, um deftig zu ranten.
Apropos Freunde: Friends Reunion. Auch nich das, was wir erwartet hatten. Eine Reunion gab’s leider nicht bei den Men in Black. In Teil 4 setzt man auf Soft-Reboot und schläfert das Franchise mit ’ner fetten Banalitäts-Spritze ein. Aber ganz dicke kommt’s mit dem 59. Disney Animated Classic-Trickfilm: Raya und der letzte Drache. Der Disney+ exklusive Schmarrn über fehlgeleitetes Vertrauen und Rapperin Awkwafina als letztes Einhorn mit ADHS geht mega an die Substanz von Hugi und Def. Die beiden haben Einiges von der Seele zu lästern, denn so geht’s bitte nich, Disney! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.