Invincible – Wie DC Comics, aber mit mehr Hirnmasse

Noch bevor Comicautor Robert Kirkman und die frivolen Zombies aus The Walking Dead auf die Eingeweide hetzte, machte er den Papst zum trashigen Action-Pulp-Star in Battle Pope!!! Doch darum soll’s in dieser Folge gar nicht gehen … sondern, um das, was Kirkman zwischen Battle Pope und dem laufenden Vater gestartet hat: Invincible.
Eine direkte Hommage an das DC-Universum und die Justice League. Doch mit dem Dreh, dass hier einer der vermeintlichen Helden aus der Reihe tanzt. Hat zwar DC selber schon oft genug gemacht, aber Kirkman hat’s halt auch noch mal gemacht und eine Extraportion Gore drüber gestreuselt. Klingt erst mal flach, ist aber ein cooles Teil geworden, das grad deswegen so gut funktioniert, weil’s dem Genre-Vorbild nicht einfach nur den Satire-Stinkefinger zeigt, sondern sich vor dessen Pathos und den kindlich-naiven, aber trotzdem spannenden Storylines verbeugt.
Amazon hat daraus eine Animationsserie gemacht, die sogar sehr nach den entsprechenden DC-Trickfilmen aussieht und FAST auch von Kindern angeguckt werden könnte. Leider aber echt nur fast. Stattdessen ham sich’s die großen Man-Childs vom Nerd Ship Potzkätz angegoogelt und sich anschließend Muttis Tischdecken als Capes übergeworfen, um euch hier um die Ohren zu haun, ob die achtteilige erste Staffel fetzt.

1 comment on “Invincible – Wie DC Comics, aber mit mehr Hirnmasse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.