WandaVision und der verschwundene Papagei

Ach, war das schön, die letzten zwei Monate immer am Freitag mit einer neuen Folge WandaVision belohnt zu werden! Die schönste Belohnung für ‘ne harte Woche in den Knochen. Und nu?
Wir sind uns dieses Mal leider recht einig darüber, dass die vorletzte Folge der ersten Disney+MCU-Serie eher vergurkt war. Vergurkt auf ‘nem hohen Niveau, aber nichtsdestotrotz enttäuschend. Was war denn da los? Wo ist man falsch abgebogen? Die Serie schien doch unfehlbar und hat sich von Woche zu Woche selber getoppt.
Aber nun merken wir, dass unsre vielen Theorien der letzten Folgen doch pfiffiger waren als einige der offiziellen Auflösungen – die übrigens viel zu mundgerecht ausgebreitet werden. Während die Serie ihren ZuschauerInnen am Anfang noch viel Hirnschmalz zutraute und die Schmierung des Denkapparates voraussetzte, geht man jetzt von Leuten vor der Mattscheibe aus, die nicht mal eins und eins zusammengewüschtelt kriegen.
Und ganz schlimm: Die ganze Nummer mit der Hexen-Mythologie, die man jetzt auch nicht mehr rückgängig machen kann!  Wir hoffen aber trotzdem auf einen versöhnlichen Ausklang und spekulieren derweil über das Schicksal der vielen angerissenen Charaktere und wer in welchem zukünftigen Marvel-Film wem ganz doll auf’n Kopp schellern könnte.
Und was hat Kid Detective Galactus eigentlich mit dem Fall des verschwundenen Papageien zu tun …?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.