Better Call Saul – Nach dem Finale

Schwierig standen die Chancen um das erste Spin-off zu “Breaking Bad”. Die gigantischen Fußstapfen der für viele besten Serie aller Zeiten schienen nach ersten Eindrücken nicht ausfüllbar. Zu langsam erzählt, deutlich weniger spektakuläre Storystränge als beim Vorgänger – und dennoch zu viele Bezüge zu ebendiesem. Als würde man sich nicht trauen, auf eigenen Füßen zu stehen. Und überall Senioren!

Doch Einspruch!
Über die Staffeln rappelt sich die Geschichte um Klein-Gauner und Hinterhof-Anwalt Jimmy McGill zu ‘nem echten Präzedenzfall auf! Der Vergleich zur Story um Walter White muss nicht mehr gescheut werden. Wir liefern die Beweise!
Während in beiden Serien der Protagonist zunehmend bad breakt, wollen wir nach dem Ende von “Better Call Saul” Fazit ziehen und unser Schlussplädoyer zur Wandlung von Jimmy McGill zum kriminellen Drogenboss-Advokaten Saul Goodman halten.

Erstmals mit dabei: Andrés Freundin Isa als Kronzeugin mit dem ganz besonderen Seriengeschmack!

Und zum Schluss wollen wir die Jury noch beeinflussen durch ein paar Serien-Empfehlungen, die die Lücke hoffentlich ein wenig ausfüllen können, die Saul und seine zwielichtigen Freunde hinterlassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.