Das große Corona-Jahr 2020 macht Überstunden und nennt seine unerwünschte Verlängerung “2021”. More of the same. Oder doch nicht ganz?
Wir versuchen’s mal, das frisch vergangene Jahr zusammenzufassen und dabei nur so wenig wie möglich und nötig auf die Pandemie einzugehen. Mal schaun, ob uns das gelingt!

Wir lassen natürlich trotzdem einige negative Punkte nicht aus – allen voran schwere Krankheiten in der Familie.
Aber wir versuchen auch, die schönen Dinge herauszukitzeln aus dem ollen Lappen 2021. Es gab Hochzeiten, Geburten und frische Beziehungen. Kleine Kinder, taube Katzen, liebe Freundinnen, die endgültig den Zusammenzieh-Test bestanden haben, Karriere-Aufschwung und zum Ende des Jahres haben wir sogar noch mal Flugzeug-Terroristen aufhalten können.
Das sind doch ein paar gute Nachrichten, die hoffentlich positive Grundsteine für ‘22 legen, damit das nicht einfach nur Teil 3 der Corona-Jahres-Serie wird.
Und wenn doch, hoffen wir, dass es dann bei einer Pandemie-Trilogie bleibt. Niemand hat mehr Bock auf vierte Teile.