Der Tod des Kino – Abschnacker #32

Eines der größten Opfer der Corona-Pandemie sind öffentliche Kultureinrichtungen. Mit dabei: Eines der ertragreichsten Massenmedien aller Zeiten – das Kino!
Reicht ein schlechtes Jahr, um weit über hundert Jahre Kinotradition irreparabel zu zerstören? Und wenn ja: wie fänden wir das überhaupt? Würden wir die Michael Bay’schen seelenlosen Materialschlachten vermissen? Die zynisch auf dem Reißbrett zusammengestellten Blockbuster, die vor allem zielgruppenorientiert statt innovativ sind? Immer teurer werdende Filme und immer strengere Vorführungsverträge verdrängten in den letzten Jahren die kleineren Streifen. Ebendiese potenziellen Überraschungshits, die nun im Direct-to-Streaming-Modell einen zweiten Frühling erleben dürfen.
Würden wir das Kino und all seine schrulligen Facetten vermissen? Und wollen wir überhaupt, dass Streaming die Zukunft für alle Filme ist? Und was für Konsequenzen zieht das wiederum nach sich?
Play-Button drücken und … Film ab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.