Andrés erstes Mal: E.T. – Der Außerirdische

André wuchs die ersten vierzig Jahre seines Lebens unter einem Stein auf. Dem deutschesten aller Steine – dem Brocken im Harz.
Hin und wieder merkt man seine Weltfremdheit. Z.B., wenn er keinen Hit der 70er, 80er und 90er im Radio erkennt. Oder wenn er sich in sozialen Kontexten wie ein Höhlenmensch benimmt.
Doch man merkt es leider auch in Sachen Filmkenntnis. Denn André hat nie den einst (verdient!) erfolgreichsten Film aller Zeiten gesehen: “E.T.”.
Jetzt holt er’s nach und wir treffen ihn zum Vor- und Nachgespräch.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.