Tales From the Loop

Der Bedarf an neuen Serien für die Streamingdienste ist so groß, dass Amazon jetzt schon Artbooks verfilmt. So jüngst geschehen mit den “Tales from the Loop”-Bildbänden des Schweden Simon Stålenhag.
In seinen digitalen Gemälden zeigt er vermeintlich “normale”, von Weitem betrachtet fotorealistische Landschafts- und Kleinstadtaufnahmen, die jedoch allesamt einen futuristischen Twist haben.
Auf den Maisfeldern stehen gigantische bipedale Roboter, dystopische Techno-Konstrukte in der Ferne überragen selbst die höchsten Berge, mysteriöse Scie-Fi-Türme mitten in der Nachbarschaft.
Atmosphäre pur, die zum Interpretieren einlädt.
Amazon macht’s anders und versucht einfach, ein paar der Bilder zu einer achtfolgigen Staffel zu verdichten, in der es Anthologie-mäßig von Episode zu Episode um ein anderes Science-Fiction-Konzept geht, das wir woanders schon hundertmal und auch um Welten pfiffiger umgesetzt gesehen haben.
Was bleibt, ist eine erschreckend langatmige Ansatz-Plörre mit viel versuchter Philosophie, aber ganz wenig Substanz.
Macht euch also auf ‘nen Rant gefasst!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.